Direktionspraktikum 2020 – Ein Erfahrungsbericht vom Prüfungsbesten Jan Axer

Wie fasst man all die unzähligen Erfahrungen in Worte, die man in so kurzer Zeit gesammelt hat?

Das Direktionspraktikum war genau das, was ich mir eigentlich auch von meinem Studium, das ich vor meiner Zeit bei der DVAG absolviert habe, gewünscht hatte. Nicht nur das Fachwissen, das uns in den einzelnen Bereichen der Vermögensberatung gelehrt wurde, sondern auch die offene und kollegiale Atmosphäre, mit der uns all die Dinge vermittelt wurden, die man eben nicht aus Büchern lernen kann, haben meine Zeit im Direktionspraktikum geprägt und zu etwas ganz Besonderem gemacht.

Beim Direktionspraktikum steht nicht nur das Wissen, sondern eben auch der Mensch im Vordergrund. Es wird einem aufgezeigt wie man seine Stärken ausbauen und an seinen Schwächen arbeiten kann. Das Wissen über Vertriebsmöglichkeiten sowie Erfahrungen aus der Praxis von Menschen, die selbst mal in derselben Rolle waren, werden einem nähergebracht und man hat einfach das Gefühl, Teil einer großen Gemeinschaft zu sein, die zusammen an Zielen arbeitet. Sowas habe ich vorher noch nicht erlebt!

Jedem, der sich fragt, ob das Direktionspraktikum für ihn lohnend ist, möchte ich gerne eine Sache mit auf den Weg geben: „Die Erfahrungen, die man hier innerhalb weniger Wochen sammeln kann, sind unvergleichbar und haben mich nicht nur im fachlichen Sinne weitergebracht, sondern auch meine persönliche Entwicklung geprägt. Die Werte, die man für sich als Persönlichkeit aus dieser Zeit mitnehmen kann, machen das Direktionspraktikum zu einer ganz besonderen Erfahrung, die ich nur jedem ans Herz legen kann.